Skip to main content

Tom Brady will wohl doch kein Karriereende, sondern einen neuen Vertrag

Das mögliche Karriereende von Tom Brady reizt die Medienlandschaft und immer wieder gibt es die unterschiedlichsten Gerüchte zu diesem Thema. Und offenbar will Brady nun doch nicht aufhören, sondern spekuliert stattdessen auf einen neuen Vertrag bei den New England Patriots. Das zumindest berichten die NFL Network Insider Ian Rapoport und Mike Garafolo übereinstimmend. Der inzwischen 40-jährige Quarterback geht in der kommenden Saison in sein vorletztes Jahr laut dem aktuellen Vertrag mit einem Cap Hit für 2018 von 22 Millionen Dollar – und auch 2019 soll das Gehalt gleich bleiben.

Foto: Tom Brady/Imago/UPI Photo

Ärger im Spielerlager der Patriots

Brady hat immer wieder betont, er wolle spielen, bis er Mitte 40 sei. Rapoport hat bestätigt, dass der Quarterback auch 2018 spielen wird – definitiv. Am Mittwoch gab es Gerüchte, die vom ESPN Reporter Adam Schefter kräftig angeheizt wurden: Demnach sei das Karriereende noch vor dem Beginn der neuen Saison eine legitime Option. Brady soll, ähnlich wie Tight End Rob Gronkowski, nicht mehr mit dem Trainingsstil von Belichick einverstanden sein, wie NBC-Boston Reporter Tom Curran meint. Es soll sogar eine offene Revolte, von Brady angeführt, geben. Und dann passen auch die Aussagen von Tackle Nate Solder, Running Back Dion Lewis und Wide Receiver Danny Amendola ins Bild, die nach dem Ende der vergangenen Saison die Pats verlassen haben und meinten, das Umfeld für Spieler sei bei New England nicht gerade das einfachste. Gronk kokettiert ohnehin schon sehr lange mit seinem Karriereende.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere

*
*