Skip to main content

Trainerentlassung bei den New York Giants

Foto: Ben McAdoo/Imago/ZUMA Press


Die New York Giants haben auf die Dauerkrise in dieser Saison erneut reagiert. Dieses Mal hat es Head Coach Ben McAdoo und General Manager Jerry Reese erwischt. Die beiden müssen für die bisher zehn Niederlagen aus zwölf Spielen des viermaligen Super-Bowl-Siegers büßen. „Wir spielen eine beschämende Saison, und die meisten Leute, die mich kennen, wissen, wie schmerzhaft das für mich ist und wie engagiert ich bin, wieder ein siegreiches Team auf das Feld zu bringen“, begründete Giants-Mitbesitzer John Mara am Montag die Entscheidung: „Ich weiß, dass unsere Fans leiden. Aber ich leide mehr.“

Erste vorzeitige Trainerentlassung seit 1976

McAdoo hatte zuletzt für viel Aufsehen gesorgt: Bei dem letzten Ligaspiel gegen die Oakland Raiders ließ er Quarterback Eli Manning zum ersten Mal seit 210 Spielen nicht starten, sondern setzte Geno Smith ein. Gebracht hat das nicht viel, denn die Giants verloren trotzdem mit 17:24. John Mara zeigte sich schon zuvor nicht mit der Degradierung von Mannings einverstanden. Es ist das erste Mal seit 1976 für die Giants, dass ein Trainer vorzeitig entlassen wurde. Und das erste Mal überhaupt in der Vereinsgeschichte, dass ein Manager noch vor dem Ende der Saison seinen Posten räumen muss. Den Job des Headcoaches übernimmt für die verbleibenden vier Saisonspiele Defensive-Coordinator Steve Spagnuolo. Interimsmanager wird Kevin Abrams, der seit 16 Jahren im Klub arbeitet.

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere