Der Trade, durch den Matthew Stafford zu den Los Angeles Rams geschickt wurde, ist nun bereits zwei Wochen her. Nun kann man bereits mit Sicherheit sagen, dass sowohl der Quarterback als auch die Detroit Lions von diesem Trade profitiert haben. Beide Seiten stehen nun nämlich in Bezug auf die Zukunft durchaus besser da. Matthew Stafford wurde zu einem Team geschickt, das mit ihm als Quarterback durchaus gute Chancen auf eine Super Bowl-Teilnahme hat. Auf der anderen Seite konnten sich die Lions Jared Goff, zwei First Round Picks (2022 und 2023) und einen Third Round Pick (2021) sichern. Beide Seiten profitieren also von diesem Deal. Matthew Stafford hatte aber hierbei einen einzigen Trade-Wunsch, den die Detroit Lions auch ausnahmslos erfüllten.

Matthew Stafford über seinen wirklichen Trade-Wunsch

“Was wirklich stimmt ist – und das ist eine unglaubliche Geste von den Lions – ich bat darum, zu einem Team gehen zu dürfen, das bereit ist, einen Super Bowl zu gewinnen”, sagte Stafford in einem Interview. “Und, wissen Sie, es gab ein paar Teams auf dieser Liste. Es gab aber auch ein paar Teams, die nicht auf dieser Liste waren. Und sie haben das respektiert und vollkommen verstanden. Ich hatte Gedanken und Überlegungen zu jedem einzelnen dieser Teams.”

Während Stafford eine Liste von Teams hatte, zu denen er gehen wollte – dass er nicht zu den New England Patriots gehen wollte, hat er weder bestätigt noch dementiert – war sein einziges Ziel nach diesem Trade, einen Super Bowl zu gewinnen. Dafür musste er aber nun das Team verlassen, das in im jähr 2009 gedrafted hat. Seit seinem Rookie-Jahr konnte Stafford mit den Detroit Lions nur magere 79 Spiele gewinnen, was der sechstniedrigste Wert während dieser Zeitspanne ist. Nun spielt er bei den Los Angeles Rams, die in den vier Jahren mit Sean McVay ganze 43 Spiele gewinnen konnten. Dies ist der viertbeste Wert der NFL.

Matthew Stafford Detroit Lions
IMAGO / ZUMA Wire

In Bezug auf seinen ehemaligen Head Coach, Matt Patricia, der mit einer Bilanz von 13-29-1 gefeuert wurde, sagte Stafford: “Er und ich hatten eine gute Beziehung, egal was irgendjemand behauptet”.

Stafford liefert auch bei schwachen Detroit Lions ab

Kein NFL-Quarterback konnte in seinen ersten 165 Spielen mehr Passing Yards erzielen als Matthew Stafford (45.109), wobei Stafford in diesem Zeitraum ebenfalls die siebtmeisten Passing Touchdowns verbuchen konnte (282). Zudem gibt es seit seiner Rookie-Saison keinen anderen Quarterback, der so viele 4th Quarter-Combacks abliefern konnte wie er (31). Außerdem liegt er mit 38 Game-Winning Drives, auch in dieser Kategorie auf dem zweiten Platz der NFL. Vor ihm liegt hier nur noch Drew Brees.

Für einen Super Bowl-Anwärter zu spielen, könnte Staffords Weg in die Hall of Fame sein. Besonders wenn er dort in der Lage ist, endlich einen Super Bowl zu gewinnen. Bei den Los Angeles Rams bekommt er nun seine verdiente Chance auf den prestigeträchtigen NFL-Titel, wobei man als Fan nur noch abwarten muss, wie sich das Team mit Matthew Stafford schlagen wird.