Kategorien
News

Weitere Streitigkeiten zwischen Yannick Ngakoue und den Jacksonville Jaguars

Laut General Manager Dave Coldwell erhielten die Jacksonville Jaguars bis jetzt kein einziges Handelsangebot für Yannick Ngakoue. Der Defensive End hat definitiv bewiesen, dass er einen First Round Draft pick wert ist, dennoch sind die anderen Teams anscheinend nicht an ihm interessiert. Der Grund dafür ist wohl das Drama, welches er in dieser Offseason verursacht hat. Sein Handelswert könnte nämlich wegen hitzigen Nachrichten an den Jacksonville Jaguars Mitbesitzer über Twitter Schaden genommen haben.

Vielleicht wird sich das jetzt ändern, da die ersten Runden des Drafts vorbei ist, aber die Jacksonville Jaguars wollen ihn auch nicht unbedingt traden. Yannick Ngakoue gehen langsam die Optionen aus und die Jaguars wissen dies.

„Ich möchte nicht zu viel über diese Situation zu verlieren, ich möchte in dieser Hinsicht sehr pragmatisch sein…“, sagte Caldwell nach der ersten Runde des Drafts via der Jacksonville Jaguars Website. „Wir haben den Franchise Tag genutzt und wir konnten keinen Handelspartner finden. Wir haben ehrlicherweise kein einziges Angebot für ihn bekommen.“

„Ich glaube, dass seine Optionen derzeit sehr limitiert sind.“

Der Jacksonville Jaguars Defensive End Yannick Ngakoue
imago images / ZUMA Press

Die Jacksonville Jaguars haben einen non-exklusive Franchise Tag auf Yannick Ngakoue platziert. Deshalb müsste ein Team, dass den Edge Verteidiger signen will im Austausch dafür zwei First Round-Draft Picks abgeben. Kein Team ist derzeit bereit so viel für Yannick Ngakoue abzugeben. Falls Ngakoue den Franchise Tender unterschreibt, wird er in der nächsten Saison garantiert 17.788 Millionen USD verdienen.

Dennoch hat der Defensiv-Star bereits verdeutlicht, dass er den Vertrag nicht unterschreiben möchte und schnellstmöglich getradet werden will. Der Pro Bowler hatte vor dem Draft eigentlich einen sehr großen Hype um sich. Diesen wurde er nach dem Twitter-Drama aber auch sehr schnell wieder los.

Jacksonville Jaguars begrüßen Yannick Ngakoue mit offenen Armen

„Wir begrüßen ihn wieder mit offenen Armen, wenn er bereit ist zurückzukommen, und wir freuen uns darauf“, sagte Caldwell “Yann ist ein ungeheurer Spieler und ein ungeheurer Mensch. Er war immer erstklassig in allem, was er hier in der Umkleide und während seiner Zeit hier gemacht hat – zumindest die ersten vier Jahre seines Vertrages.“

„Natürlich glaubt er, dass einige Sachen nicht so laufen, wie sie sollten – und in einigen Punkten hat er vielleicht sogar Recht.“

Man ist aber dennoch bereit, Ngakoue nach diesem Drama mit offenen Armen zu empfangen. Yannick Ngakoue sieht diese Situation aber leider anders, weshalb es wohl nicht zu einem Deal zwischen den beiden Parteien kommen wird.

Yannick Ngakoue lehnte während den Trainingscamps im vergangenen Jahr ein Angebot von über 20 Millionen USD im Jahr ab. Deshalb sollte klar sein, dass kein Angebot der Jacksonville Jaguars auch nur in Erwägung zieht.

Der Defensive End könnte den Vertrag einfach unterschreiben und während der nächsten Saison bei den Jacksonville Jaguars spielen, aber er und die Jaguars werden in der nächsten Saison zu diesem Zeitpunkt wohl wieder in einer ähnlichen Situation stecken. Die Jaguars wollen einen First Round Draft Pick für Ngakoue, sie werden aber – zumindest im Jahr 2020 – keinen für ihn bekommen.