Wettanbieter ohne Steuer

In Deutschland wird so gut wie alles besteuert, das meiste sogar mindestens doppelt da ja auch das Einkommen besteuert wird und Sportwetten gehören zum Leid der Spieler ebenfalls dazu. Seit 2012 erhebt der deutsche Fiskus eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent und somit fallen alle Gewinne etwas niedriger aus. Die Sportwetten Anbieter können die Wettsteuer entweder direkt an ihre Kunden weitergeben oder darauf verzichten. Bei einem Wettanbieter ohne Steuer fallen die Gewinne höher aus, denn der Wettanbieter übernimmt die Steuer für seine Kunden. In diesem Fall können die Spieler ihre Wetten ohne Steuer tätigen und profitieren von einer um 5 Prozent höheren Auszahlung. Im nachfolgenden Artikel erklären wir Dir, wie das Wetten ohne Steuer grundsätzlich funktioniert, worauf Du achten musst und wie Du einen passenden Wettanbieter ohne Steuer findest.

Wettanbieter ohne Steuer
5,0 rating
100% Bonus bis zu 100€

Bonus Holen!

4,8 rating
100% Bonus bis zu 100€

Bonus Holen!

4,8 rating
100% bis zu 122€ Bonus

Bonus Holen!

4,8 rating
100% bis zu 200€ Bonus

Bonus Holen!

4,8 rating
100% Bonus bis zu 100€

Bonus Holen!

So funktioniert die Wettsteuer in Deutschland

Generell müssen die Gewinne aus Sportwetten in Deutschland nicht bei der Steuererklärung angegeben werden. Seit 2012 will der deutsche Staat jedoch etwas vom Kuchen abhaben. Dieser “Kuchen” wird aufgrund der steigenden Beliebtheit der Sportwetten in Deutschland immer größer. Somit kann es sich der Staat nicht mehr leisten, sich diese wichtige Einnahmequelle entgehen zu lassen. Seit einer wichtigen Gesetzesänderung 2012 (Lotteriegesetz) sind alle Wettanbieter in Deutschland dazu verpflichtet eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent zu erheben. Wetten ohne Steuer sind somit nicht mehr möglich, denn irgendjemand muss die Steuer an den deutschen Fiskus abführen. Die Sportwetten-Anbieter können die Wettsteuer auf 2 unterschiedliche Arten berechnen:

Die Wettsteuer wird direkt von Deinem Wetteinsatz abgezogen und somit wettest Du mit 5 Prozent weniger. Aus einer Sportwette im Wert von 100 Euro wird automatisch eine Sportwette im Wert von 95 Euro. Solltest Du eine Wette mit einer Quote von 2,0 abgeschlossen und gewonnen haben, bekommst Du 190 Euro. Im zweiten Fall wird die Wettsteuer erst auf Deinen Gewinn erhoben. Du schließt eine Sportwette mit einer Quote von 2,0 in Höhe von 100 Euro ab und gewinnst 200 Euro abzüglich 10 Euro für die Wettsteuer.

Unabhängig von der Art der Berechnung der Wettsteuer ist das Ergebnis stets das gleiche: Dein Gewinn sinkt um genau 5 Prozent und dies ist selbstverständlich ein Nachteil gegenüber internationalen Buchmachern, bei denen Du Wetten ohne Steuer abschließen kannst. Dies funktioniert jedoch nur, wenn sich Dein Wohnsitz außerhalb von Deutschland befindet.

Bei der deutschen Wettsteuer gibt es weder eine Unter- noch eine Obergrenze. Alle Wettanbieter in Deutschland sind zur Abführung der Wettsteuer verpflichtet. Wie sie im Detail damit umgehen, können die betroffenen Anbieter selber bestimmen. Die meisten Buchmacher geben die Steuer direkt an Dich weiter und verringern entweder Deinen Einsatz oder Deinen Gewinn. In der Regel wirst Du über die Steuer spätestens dann informiert, wenn Du einen Einsatz tätigst oder eine Sportwette abschließen willst. Normalerweise wird dann auf der Webseite oder in der Software des Buchmachers ein entsprechender Hinweis eingeblendet. Die Wettsteuer einfach so ohne weiteres von Deinem Konto oder Deinem Gewinn abzuziehen ohne Dich darüber informieren ist nicht möglich.

Es gibt jedoch einige Wettanbieter ohne Steuer und bei diesen übernehmen die Wettanbieter die Steuer für Dich. Die Wetten ohne Steuer sind für Dich als Spieler selbstverständlich lukrativer, denn Deine Gewinne sind um 5 Prozent höher. Du profitierst von den Wetten ohne Steuer und musst Dich selber nicht weiter um die Abführung der Wettsteuer kümmern. Doch weshalb gibt es in Deutschland überhaupt eine Wettsteuer und welche Vor- und Nachteile bringt diese mit sich?

Wetten ohne Steuer
Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 776682157

Nachteile der deutschen Wettsteuer

Da alle Buchmacher in Deutschland dazu verpflichtet sind eine 5-prozentige Wettsteuer zu erheben, haben die Quotenunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern keine große Auswirkung mehr auf den Reingewinn. Darüber hinaus schmälert die deutsche Wettsteuer Deinen Gewinn und verschlechtert automatisch die Auszahlungsquote. Bei einem Wettanbieter ohne Steuer gibt es diese Nachteile natürlich nicht. Trotz der offiziellen Wettsteuer kannst Du auch heute noch in Deutschland vollkommen legal Wetten ohne Steuer abschließen und profitierst von höheren Gewinnen. Du musst Dich dazu nur noch für einen individuell passenden Wettanbieter ohne Steuer entscheiden.

Was macht einen Wettanbieter ohne Steuer aus?

Für die unzähligen Fans der beliebten Sportwetten ist die deutsche Wettsteuer zweifellos ein großes Ärgernis. Niemand bezahlt gerne Steuern und schenkt dem deutschen Fiskus grundlos Geld, welches ohnehin schon versteuert wurde. Die meisten Spieler bevorzugen Wetten ohne Steuer und sind der Meinung, dass der deutsche Staat sich daran nicht beteiligen sollte. Doch leider kann es sich der deutsche Fiskus finanziell nicht leisten nach wie vor Wetten ohne Steuer anzubieten, denn sonst würden dem Finanzamt riesige Einnahmesummen entgehen. Wetten ohne Steuer sind in Deutschland dennoch ohne weiteres möglich, falls Du Dich für einen geeigneten Wettanbieter entscheidest. Einige große und bekannte Sportwetten-Anbieter bezahlen die deutsche Wettsteuer einfach aus ihrer eigenen Tasche und geben sie nicht an ihre Kunden weiter. In diesem Fall werden die 5 Prozent weder von Deinem Einsatz noch von Deinem Gewinn abgezogen und somit erhöhen sich deine Gewinne um genau 5 Prozent. Bei einem Wettanbieter ohne Steuer profitierst Du von einer deutlich höheren Auszahlungsquote und das ist für den Anbieter an sich eher ein Nachteil. Deshalb gibt es in Deutschland wesentlich mehr Wettanbieter, die die Wettsteuer an ihre Kunden weitergeben und nicht aus eigener Tasche bezahlen.

Wetten ohne Steuer sind in Deutschland vollkommen legal und sind weder eine rechtliche Grauzone noch sonst etwas in dieser Art. Die Wettsteuer fällt bei einem Wettanbieter ohne Steuer nicht einfach unter den Tisch und muss dennoch an den deutschen Fiskus abgeführt werden. Der Wettanbieter führt die 5 Prozent Wettsteuer automatisch an das Finanzamt ab und die Spieler bekommen in der Regel davon nichts mit. Obwohl Du Wetten ohne Steuer tätigen kannst, musst Du keine rechtlichen Konsequenzen befürchten und hast bei Problemen oder gar in einem Betrugsfall stets das deutsche Gesetz auf Deiner Seite. Im Hinblick auf die rechtliche Lage macht es keinen Unterschied, ob Du einen Wettanbieter ohne Steuer wählst oder Dich für einen Wettanbieter entscheidest, der die Steuer an Dich weitergibt. In beiden Fällen bist Du rechtlich auf der sicheren Seite und kannst vollkommen legal Wetten ohne Steuer abschließen.

Wettanbieter ohne Steuer – Live-Wetten und Wettquoten

Live-Wetten erfreuen sich an einer riesigen Beliebtheit und sind um einiges spannender und oftmals zu dem attraktiver als klassische Sportwetten. Kein Wettanbieter kann im Grunde auf ein Live-Wetten-Angebot verzichten, denn dieses ist für beide Seiten lukrativ. Die Echtzeit-Wetten machen den meisten Sportwetten-Fans noch weitaus mehr Spaß als die klassischen Wetten. Oftmals können die Kunden einige Spiele parallel zu ihren Live-Wetten in einem kostenlosen Stream mitverfolgen. Dadurch entsteht eine spannende und authentische Atmosphäre.

Bei einem Wettanbieter ohne Steuer musst Du nicht auf die beliebten Live-Wetten verzichten und kannst ebenfalls die spannenden und lukrativen Echtzeit-Wetten ohne Steuer abschließen. Die Live-Wetten ohne Steuer sind auf jeden Fall transparenter als die klassischen Wetten ohne Steuer und sind für Dich als Kunden noch fairer. Da bei den Live-Wetten ohne Steuer keine Wettsteuer erhoben wird und diese Dein Wettanbieter für Dich übernimmt, musst Du bevor Du eine Live-Wette tätigst nicht lange überlegen, wie viel Dein eigener Einsatz tatsächlich wert ist. Deine Gewinne werden bei den Live-Wetten ohne Steuer nicht geschmälert und landen direkt auf Deinem Konto. Du füllst einfach den Wettschein aus und siehst sofort, welchen Gewinn Du mit den Live-Wetten ohne Steuer erzielen kannst.

Die Wettquoten gehören zu den wichtigsten Kriterien bei Online-Sportwetten. Je höher die Quote, desto mehr Geld landet auf Deinem Konto. Leider gibt es einige Anbieter, die die Wettsteuer in einen sogenannten Quotenabschlag ummünzen. In diesem Fall denkst Du, die Auszahlungsquote liegt auf einem überdurchschnittlichen Niveau und wägst Dich auf der sicheren Seite. Leider musst Du die Wettsteuer noch mit in die Berechnung nehmen und durch diese sinken die angegebenen Wettquoten um genau 5 Prozent. Dadurch kann eine überdurchschnittliche Wettquote von mehr als 85 Prozent schnell zu einer durchschnittlichen Quote von gerade einmal 80 Prozent werden.

Entscheidest Du Dich jedoch für einen Wettanbieter ohne Steuer, hast Du nichts zu befürchten und musst im Hinblick auf die Quoten mit keinem Nachteil leben. Alle angegebenen Quoten fallen bei den Wetten ohne Steuer tatsächlich so aus und werden im Nachhinein nicht mehr durch eine Wettsteuer verringert. Hast Du Dich für einen Wettanbieter ohne Steuer mit einer überdurchschnittlichen Auszahlungsquote von 85 Prozent entschieden, bleibt diese Quote genau auf diesem Niveau. Bei diesen Wetten ohne Steuer übernimmt der Wettanbieter die Wettsteuer für Dich und zieht diese nicht von der Quote ab. Aus diesen Gründen solltest Du einen Wettanbieter mit Steuer und einen Wettanbieter ohne Steuer diesbezüglich präzise miteinander vergleichen und dabei keinen Fehler machen. Es kann gut sein, dass die Quote von einem Wettanbieter ohne Steuer auf den ersten Blick geringfügig niedriger ist als die Auszahlungsquote von einem Buchmacher mit Steuer. Du kannst beide angegebenen Quoten jedoch erst miteinander vergleichen, wenn Du bei dem Wettanbieter mit Steuer die 5 Prozent von der Quote abziehst. Somit kann sich ein Wettanbieter ohne Steuer mit einer Auszahlungsquote von 85 Prozent als lukrativer für Dich erweisen als ein Buchmacher mit einer Auszahlungsquote von 86 oder 87 Prozent.

Welche Rolle spielt die Lizenz bei einem Wettanbieter ohne Steuer?

Jeder Sportwetten-Anbieter benötigt zwingend eine gültige Glücksspiellizenz. Die meisten Online-Wettanbieter sind entweder auf Malta oder auf Gibraltar lizenziert und werden von einer unabhängigen Glücksspielbehörde reguliert. Die bekannteste internationale Lizenz in diesem Zusammenhang ist die Glücksspiellizenz der MGA (Malta Gaming Authority). Darüber hinaus gibt es seit 2020 die Sportwetten Lizenz in Deutschland für die sich alle Sportwetten-Anbieter bewerben können. Es können sich sowohl Wettanbieter mit Steuer als auch Wettanbieter ohne Steuer für die neue, deutsche Lizenz bewerben.

Für die deutsche Wettsteuer spielt die Lizenz keine Rolle. Unabhängig von der Glücksspiellizenz will der deutsche Fiskus eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent. Einzig und allein Dein Wohnsitz, den Du in Deinem Wettkonto angegeben hast, ist von Relevanz. Hast Du einen Wohnsitz in Deutschland, ist der Wettanbieter dazu verpflichtet eine Wettsteuer abzuführen oder kann alternativ diese für Dich übernehmen. Weder bei einem Wettanbieter mit Steuer noch bei einem Wettanbieter ohne Steuer spielt die Lizenz eine Rolle. Nichtsdestotrotz ist die Lizenz ein wichtiges Merkmal für Sicherheit und Seriosität und sollte von Dir genau unter die Lupe genommen werden. Als besonders sicher und seriös gelten in Zukunft alle Wettanbieter mit der neuen deutschen Sportwetten-Lizenz.

Was ist mit den internationalen Wettanbietern?

Grundsätzlich spielt es keine Rolle, ob Du Dich bei einem Wettanbieter mit Sitz in Deutschland oder bei einem Wettanbieter mit einem Sitz in einem anderen Land anmeldest. Solange Du einen dauerhaften Wohnsitz in Deutschland besitzt und Dich mit diesem bei den Buchmacher anmeldest, fällt die deutsche Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent an. Hast Du jedoch Deinen Hauptwohnsitz außerhalb von Deutschland, wie beispielsweise in Österreich, kannst Du generell Wetten ohne Steuer tätigen. In diesem Fall musst Du keine Wettsteuer an den deutschen Fiskus abführen, denn Du bist nicht in Deutschland, sondern in Österreich steuerpflichtig.

Hast Du einen Wohnsitz in Deutschland musst Du sowohl bei einem Wettanbieter mit Sitz in Deutschland als auch bei einem internationalen Buchmacher die deutsche Wettsteuer bezahlen. Ob Du diese aus Deiner eigenen Tasche bezahlen musst oder ob der Buchmacher die Steuer für Dich übernimmt, steht auf einem anderen Blatt. Der deutsche Staat überlässt es den Sportwetten-Anbietern, ob sie Wetten ohne Steuer ermöglichen oder die Gewinne bzw. Einsätze ihrer Kunden besteuern.

Normalerweise solltest Du auf der Webseite des Buchmachers schnell herausfinden, ob es sich um einen Wettanbieter ohne Steuer oder um einen Buchmacher mit Steuer handelt. Entscheidest Du Dich für einen Wettanbieter ohne Steuer, macht es somit an sich keinen Unterschied, ob sich das Unternehmen in Deutschland oder in einem anderen Land befindet. Wetten ohne Steuer bleiben Wetten ohne Steuer – unabhängig vom Unternehmenssitz des Wettanbieters. Somit kannst Du die internationalen Buchmacher direkt mit den deutschen Sportwetten-Anbietern vergleichen und danach den besten Wettanbieter ohne Steuer heraussuchen.

Welche Zahlungsmethoden stehen Dir für die Wetten ohne Steuer zur Verfügung?

Grundsätzlich spielt es für die Zahlungsdienstleister keine Rolle, ob sie mit einem Buchmacher mit Steuer oder einen Wettanbieter ohne Steuer zusammenarbeiten. Wetten ohne Steuer sind in Deutschland vollkommen legal, denn der Wettanbieter übernimmt die Steuer für seine Kunden. Somit musst Du bei einem Wettanbieter ohne Steuer nicht mit einer geringeren Anzahl an Zahlungsarten oder weitere Nachteilen leben. Wetten ohne Steuer kannst Du grundsätzlich mit allen bekannten Zahlungsmethoden, wie Kreditkarten, Banküberweisung, diverse e-Wallets, giropay, SofortÜberweisung (Klarna) und sogar mir PayPal tätigen. Bei jedem Online-Wettanbieter, unabhängig davon ob er Wetten ohne Steuer oder Wetten mit Steuer anbietet, kannst Du per Kreditkarte bezahlen. Mit dem renommierten und überaus strengen Zahlungsdienstleister PayPal arbeiten nicht alle Buchmacher im Internet zusammen. Die Auswahl fällt an sich schon weitaus geringer aus als bei anderen Zahlungsmethoden. Entscheidest Du Dich zudem für einen Wettanbieter ohne Steuer, verringert sich die Anzahl der infrage kommenden Buchmacher nochmals deutlich. Dennoch gibt es den ein oder anderen Wettanbieter ohne Steuer, bei dem Du per PayPal eine Einzahlung vornehmen und Wetten ohne Steuer tätigen kannst.

Warum gibt es überhaupt Wettanbieter ohne Steuer?

Wie eingangs bereits erwähnt ist der Konkurrenzkampf zwischen den unzähligen Sportwetten-Anbietern in Deutschland überaus hart. Die Buchmacher kämpfen um jeden neuen Kunden und versuchen sich gegenseitig immer wieder zu übertreffen. Einige Anbieter spendieren Neukunden einen überaus attraktiven Willkommensbonus während andere Wettanbieter ihr Hauptaugenmerk auf eine riesige Auswahl an Sportwetten legen. Wetten ohne Steuer sind in Deutschland nur möglich, wenn der Wettanbieter die 5-prozentige Wettsteuer für seine Kunden übernimmt. Ein Wettanbieter ohne Steuer macht dies selbstverständlich nicht aus uneigennützigen Gründen und nutzt diesen Vorteil aktiv zur Neukundengewinnung. Durch den Wegfall der Wettsteuer sparst Du entweder bei den Einsätzen oder erzielst höhere Gewinne. So oder so, auf lange Sicht sind Wetten ohne Steuer für Dich eine überaus attraktive Sache und sicherlich ein Grund dafür, Dich für einen Wettanbieter ohne Steuer zu entscheiden. Achte aber nicht nur darauf, dass Du generell Wetten ohne Steuer tätigen kannst, sondern sieh Dir unbedingt das Gesamtpaket von jedem Wettanbieter ohne Steuer an. Erst wenn Dich das Paket zu 100 Prozent überzeugt solltest Du Dich für diesen Buchmacher entscheiden.

Sind die Gewinne aus den Wetten ohne Steuer ebenfalls steuerfrei?

Sämtliche Gewinne, die Du mit Deinen Wetten ohne Steuer erzielst, sind in Deutschland vollkommen steuerfrei. Dies liegt jedoch nicht etwa an der Großzügigkeit des deutschen Staats, sondern an einer simplen Sache: Würde der deutsche Fiskus eine Steuer auf Deine erzielten Gewinne erheben, müsste der Staat im Umkehrschluss erlauben, dass Du sämtliche Verluste steuerlich geltend machen darfst. Dies wäre selbstverständlich für den deutschen Staat ein überaus großes Verlustgeschäft und deshalb fällt weder bei den Sportwetten mit Steuer als auch bei den Wetten ohne Steuer eine Gewinnsteuer an. Du muss Deine erzielten Gewinne somit nicht extra versteuern und kannst das Geld zu 100 Prozent behalten. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob Du Gewinne direkt mit Deinem Einzahlungsbetrag erzielst oder sie in Kombination mit einem Einzahlungsbonus erhältst. Du musst die Gewinne nicht Deinem zuständigen Finanzamt melden und musst sie nicht bei Deiner jährlichen Steuererklärung berücksichtigen. Dies macht die Wetten ohne Steuer natürlich gleich nochmals attraktiver: Zum einen übernimmt der Wettanbieter die Wettsteuer für Dich und zum anderen bezahlst Du auf Deine Gewinne keine weitere Steuern und kannst das Geld behalten.

Gibt es Alternativen zu einem Wettanbieter ohne Steuer?

Bei den Wetten ohne Steuer sparst Du im direkten Vergleich zu den Sportwetten mit Steuer genau 5 Prozent. Je nachdem, wie hoch Dein Einsatz und Dein Gewinn sind, können die 5 Prozent eine äußerst hohe Summe ausmachen. Solltest Du – aus welchen Gründen auch immer – nicht bei einem Wettanbieter ohne Steuer spielen wollen, bezahlst Du in den meisten Fällen mehr Geld. Es gibt jedoch einige Ausnahmen bzw. Alternativen, bei denen die 5 Prozent Ersparnis auf eine andere Art und Weise wieder wettgemacht wird.

Bei einigen Buchmachern erhältst Du auf die beliebten Kombi-Wetten einen attraktiven Aufschlag. Mit diesem kannst Du die anfallende Wettsteuer kompensieren. Bei den Anbietern bekommst Du einen Aufschlag in Höhe von genau 5 Prozent, wenn Du einen Wettschein mit 3 oder mehr Partien ausfüllst. In einem solchen Fall spielt es finanziell keine Rolle mehr, ob Du Wetten mit Steuer oder Wetten ohne Steuer tätigst. Eine weitere Möglichkeit, die anfallende Wettsteuer zu kompensieren, sind Wettanbieter mit besonders hohen Quoten. Hast Du Dich für einen Buchmacher entschieden, dessen Auszahlungsquote mehr als 5 Prozent über der Quote von einem Wettanbieter ohne Steuer liegt, macht die Wettsteuer überhaupt nichts mehr aus. Dadurch kompensiert Du die anfallende Steuer mit der höheren Quote und verlierst unter dem Strich kein zusätzliches Geld. Dank der attraktiven Quote kannst Du mit etwas Glück einen hohen Gewinn erzielen. Selbst wenn Du von diesen die Wettsteuer noch bezahlst, ist das Ganze immer noch so attraktiv wie die beliebten Wetten ohne Steuer. Der nachfolgende Abschnitt soll Dir dabei helfen, Dich für einen Wettanbieter ohne Steuer oder für einen Buchmacher mit Steuer zu entscheiden.

Entscheidungshilfe – Buchmacher mit Steuer oder Wettanbieter ohne Steuer?

Diese wichtige Frage stellen sich viele Sportwetten-Fans. Auf den ersten Blick ist ein Wettanbieter ohne Steuer die bessere Wahl, denn bei diesem fällt schließlich keine 5-prozentige Wettsteuer an. Ganz einfach betrachtet erhöhen sich dadurch Deine mögliche Gewinne um genau 5 Prozent. Wie sich das Ganze auf die Auszahlungsquote auswirkt haben wir der weiter oben bereits ausführlich erklärt. Wetten ohne Steuer sind in der Regel für die Spieler attraktiver, einfacher zu kalkulieren und transparenter. Du musst nicht jedes Mal darauf achten, dass Du die Wettsteuer mit bei der Kalkulation berücksichtigst und weißt genau, wie hoch Dein Gewinn ausfallen wird. Jeder Wettanbieter ohne Steuer übernimmt zwar die Wettsteuer für seine Kunden, muss diesen Verlust jedoch auf eine andere Art und Weise kompensieren. In den meisten Fällen schlägt sich dies auf die Auszahlungs- und Wettquoten nieder und diese sind somit auf den ersten Blick geringer als bei einem Buchmacher mit Steuer. Bevor Du Dich für einen beliebigen Wettanbieter ohne Steuer oder für einen Wettanbieter mit Steuer entscheidest, solltest Du Dir etwas Zeit nehmen und die Quoten miteinander vergleichen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Kriterien, die Du unbedingt beachten solltest. Es gibt sowohl empfehlenswerte Buchmacher mit Steuer als auch empfehlenswerte Wettanbieter ohne Steuer. Letzten Endes kommt es auf das Gesamtpaket an und dieses musst Dich als Kunden zu 100 Prozent überzeugen. Erst wenn dies der Fall ist, wirst Du den individuell besten Wettanbieter finden.

FAQ

Wie finde ich den besten Wettanbieter ohne Steuer?

Alleine in Deutschland gibt es unzählige Sportwetten-Anbieter und alle Wettanbieter stehen in einem starken Konkurrenzkampf zueinander. Es ist wahrlich nicht einfach den individuell besten Wettanbieter zu finden. Bevorzugst Du einen Wettanbieter ohne Steuer, verkleinert sich die Anzahl der infrage kommenden Wettanbieter deutlich. Die meisten Sportwetten-Anbieter lassen die Wettsteuer von ihren Kunden begleichen und bezahlen sie nicht aus der eigenen Tasche. Bei einem Wettanbieter ohne Steuer wird weder auf Deinen Gewinn noch auf Deinen Einsatz eine Wettsteuer erhoben und Du kannst Wetten ohne Steuer tätigen. Dadurch verzichten die Wettanbieter auf einen Teil ihrer Gewinne und somit ist es nicht verwunderlich, dass die Wettanbieter ohne Steuer auf jeden Fall in der Minderheit sind. Somit wird es Dir nicht weiter schwer fallen den individuell besten Wettanbieter ohne Steuer zu finden. Hast Du alle Anbieter ausgewählt, bei denen Du Wetten ohne Steuer abschließen kannst, musst Du noch auf weitere Kriterien achten. Du solltest Dir so viel als möglich Zeit nehmen und die Anbieter ausführlich miteinander vergleichen. Zu den wichtigsten Entscheidungskriterien zählen das Wettangebot, die Qualität der Live-Wetten, die Quoten, die Benutzerfreundlichkeit, die Bonus-Angebote und die Zahlungsmodalitäten.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es bei einem Wettanbieter ohne Steuer?

Bei den meisten Buchmachern hast Du die Wahl zwischen vielen unterschiedlichen Zahlungsmethoden. Jedoch gibt es teilweise deutliche Unterschiede im Hinblick auf die angebotenen Methoden, die Bearbeitungsdauer und die Gebühren. Bevor Du Dich für einen bestimmten Wettanbieter ohne Steuer entscheidest solltest Du sicherstellen, dass alle von Dir bevorzugten Zahlungsmethoden angeboten werden. Darüber hinaus sollten die Zahlungen so schnell als möglich und nach Möglichkeit instant durchgeführt werden. Möchtest Du Geld sparen, solltest Du darauf achten, dass Dein Wettanbieter ohne Steuer keine Gebühren für die Zahlungen erhebt. Sämtliche Details findest Du auf der offiziellen Webseite in einem Extra-Bereich. Du entscheidest Dich schließlich für einen Wettanbieter ohne Steuer, um 5 Prozent zu sparen und möchtest diese Ersparnis nicht wieder über Gebühren an den Wettanbieter zurückgeben. Nahezu immer Gebührenfrei sind PayPal Sportwetten.

Wie gut ist das Wettangebot von einem Wettanbieter ohne Steuer?

Wie viele und welche Sportarten sind vorhanden und wie fällt das Angebot in der Breite aus? Gibt es zusätzlich zu den bekannten Sportarten, wie Fußball, Tennis, Handball oder Basketball noch einige Randsportarten? Wie viele Wettarten stehen zur Auswahl? Gibt es neben den bekannten Wettoptionen noch Spezialwetten?

Sind Live-Wetten ohne Steuer möglich?

Live-Sportwetten sind überaus spannend und lukrativ. Aus diesen Gründen werden die Echtzeit-Wetten von den meisten Sportwetten-Fans präferiert. Das Live-Wetten-Angebot unterscheidet sich von Buchmacher zu Buchmacher sowohl in der Breite als auch in der Tiefe deutlich. Am besten nimmst Du Dir ausreichend Zeit und schaust Dir jeden Wettanbieter ohne Steuer genau an. Reichen Dir die zur Verfügung stehenden Live-Wetten aus? Wie gut sind die Quoten? Hast Du zusätzlich noch die Möglichkeit einige Livestreams auf der Webseite anzusehen?

Wie hoch sind die Quoten?

Die Quoten zählen sowohl bei einem Wettanbieter mit Steuer als auch bei einem Wettanbieter ohne Steuer zu den wichtigsten Entscheidungskriterien. Je höher die Auszahlungsquote, desto mehr Geld landet auf Deinem Konto. Je höher die Quoten bei den Sportwetten, desto lukrativer die Gewinne. Bevor Du Dich für einen bestimmten Wettanbieter ohne Steuer entscheidest, solltest Du sowohl die Auszahlungsquoten als auch die Wettquoten bei den wichtigsten Events miteinander vergleichen, Tätigst Du Wetten ohne Steuer in Kombination mit überdurchschnittlich hohen Quoten, erwarten Dich im Gewinnfall lukrative Summen.

Wie großzügig fällt der Wettbonus von einem Wettanbieter ohne Steuer aus?

Eines der wichtigsten Lockangebote ist der Sportwetten Bonus für Neukunden. Sowohl die Sportwetten-Anbieter mit Steuer als auch die Wettanbieter ohne Steuer kämpfen erbittert um jeden einzelnen neuen Kunden. Somit erwartet Dich bei jedem Wettanbieter ein überaus großzügiger Wettbonus. In der Regel bekommst Du auf Deine erste und manchmal sogar auf Deine zweite Einzahlung einen attraktiven Bonus in Höhe von 50 bis 100 Prozent. Dadurch stehen Dir für die Wetten ohne Steuer viel höhere Geldbeträge zur Verfügung und Du kannst logischerweise um einiges höhere Gewinne erzielen. Achte nicht nur auf die Attraktivität des Wettbonus, sondern zudem auf die Umsatzbedingungen. Diese findest Du auf der offiziellen Webseite des Buchmachers.

Gibt es bei den Wetten ohne Steuer weitere Bonusaktionen?

Viele Wettanbieter ohne Steuer möchten ihre Kunden so lange als möglich halten. Deshalb gibt es nicht nur ein attraktives Angebot für Neukunden, sondern verschiedene Bonus-Aktionen für Stammkunden. Bevor Du Dich für einen Wettanbieter ohne Steuer entscheidest, solltest Du die Angebote in Ruhe miteinander vergleichen und Dich für den kundenfreundlichsten Buchmacher entscheiden. Viele Sportwetten-Anbieter belohnen ihre aktivsten und treuesten Spieler. Dadurch machen die Wetten ohne Steuer viel mehr Spaß und sind deutlich attraktiver.

Wetten ohne Steuer – die wichtigsten Vorteile in der Zusammenfassung

Internationale Fairness: Wie wir Dir weiter oben erklärt haben wird in Deutschland stets eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent erhoben, falls Du in Deutschland einen Wohnsitz hast. Sportwetten-Fans aus anderen Ländern haben somit im direkten Vergleich einen großen Vorteil, denn diese müssen keine Wettsteuer bezahlen und profitieren von höheren Quoten. Entscheidest Du Dich für einen Wettanbieter ohne Steuer, profitierst Du von dem gleichen Vorteilen wie die Spieler aus den anderen Ländern. Bei den Wetten ohne Steuer übernimmt der Buchmacher die 5-prozentige Wettsteuer für Dich und Du kommst in den Genuss von attraktiven Quoten.

Wetten ohne Steuer sind transparenter: Bei einem Wettanbieter ohne Steuer fällt weder auf Deinen Einsatz noch auf Deinen Gewinn eine Steuer an. Du musst nicht im Voraus berechnen, wie hoch Dein Einsatz tatsächlich ist und wie viel Geld Du nach Abzug der Steuer gewinnen kannst. Alle angezeigten Zahlen werden im Nachhinein nicht mehr verändert und entsprechen der Realität. Dadurch ist das Wetten ohne Steuer um einiges transparenter und einfacher für Dich.

Draw no bet: Bei diesen beliebten Wetten bekommst Du im Falle eines Unentschiedens Dein eingesetztes Geld zurück. Entscheidest Du Dich für einen Wettanbieter mit Steuer und nicht für einen Wettanbieter ohne Steuer, erhältst Du nicht den gesamten Einsatz zurück, denn Du musst die Steuer bezahlen. Im Umkehrschluss profitierst Du bei allen Draw no bet-Wetten ohne Steuer von einer 100-prozentigen Rückzahlung.

Größere Gewinne: In der Regel zieht der Wettanbieter die Wettsteuer direkt von Deinem Einsatz oder von Deinem Gewinn ab. Entscheidest Du Dich jedoch für einen Wettanbieter ohne Steuer, wird dies nicht geschehen und Du kannst Dir einen sichtbar höheren Gewinn sichern. Da es bei der deutschen Wettsteuer weder nach unten noch nach oben ein Limit gibt, können 5 Prozent ein überaus hübsches Sümmchen ausmachen.

Höherer Cashout: Tätigst Du Wetten ohne Steuer und erzielst einen Gewinn, kannst Du Dir das Geld direkt auf Dein Konto auszahlen lassen. Bei einem Wettanbieter ohne Steuer ist der Auszahlungsbetrag ganze 5 Prozent höher als bei einem Wettanbieter mit Steuer. Bei einen besonders hohen Gewinn wirst Du diesen großen Vorteil umso deutlicher bemerken.

Viele Sportwetten-Fans bevorzugen einen Wettanbieter ohne Steuer

Alle Buchmacher in Deutschland müssen eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent an den deutschen Fiskus abführen. Seit Einführung der Steuer im Jahr 2012 hat sich daran nichts geändert. Jeder Sportwetten-Anbieter kann für sich selber bestimmen, ob er die Steuer von Deinen Einsätzen oder von Deinen Gewinnen abzieht. So oder so, die deutsche Wettsteuer schmälert die möglichen Gewinne um 5 Prozent und dies ist für die meisten Sportwetten-Fans ein großes Ärgernis. Einige Buchmacher haben das Klagen der Spieler erhört und ermöglichen ihren Kunden Wetten ohne Steuer. Entscheidest Du Dich für einen Wettanbieter ohne Steuer, übernimmt Dein Wettanbieter die deutsche Wettsteuer für Dich und Du musst Dich um nichts weiteres kümmern. In einem solchen Fall kannst Du viel Geld sparen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Sportwetten-Fans Wetten ohne Steuer bevorzugen. Bevor Du Dich für einen bestimmten Wettanbieter ohne Steuer entscheidest, solltest Du die Angebote genau unter die Lupe nehmen und miteinander vergleichen. Beschäftige Dich ausführlich mit dem Wettangebot, den Bonus-Aktionen, den Zahlungsarten, den Gebühren und vor allem den Quoten. Nicht jeder Wettanbieter ohne Steuer muss zwangsweise ein besseres Gesamtpaket bieten als ein Buchmacher mit Steuer. Erst wenn Du alle wichtigen Kriterien berücksichtigt und miteinander verglichen hast, kannst Du Dich für den individuell besten Wettanbieter entscheiden.