Mit dem Wort Tie-Break wird im Tennis das nach dem 6:6 in einem Satz anstehende Satzfinale bezeichnet. Es gibt die Möglichkeit, die eigenen Tennis Wetten auf den Tie-Break zu fokussieren. Der ähnelt quasi dem Elfmeterschießen beim Fußball und man weiß, dass es einen Sieger geben wird. Eine strategische Vorgehensweise wird ebenfalls in diesem Artikel vorgestellt. Vorab erwähnen wollen wir, dass es Tie-Breaks auch in anderen Sportarten geben kann. Die sind vom Prinzip her identisch wie hier beschrieben, werden aber vermutlich mit anderer Zählung berechnet.

Was ist ein Tie-Break?

Wie erwähnt ist ein Tie-Break das Ende eines Satzes in einem Tennis Spiel. Steht es 6:6 in einem Match wechselt der Modus. In dem 13. und definitiv letzten Spiel eines Satzes wird die Entscheidung herbeigeführt. Man kann also darauf setzen, ob es zu einem Tie-Break in einem Satz kommt bei den eigenen Tennis Wetten. Und es gibt die Möglichkeit auf den Einsatz, wer den Tie-Break für sich entscheidet.

Tie Brake Wetten

Tennis Wetten und die verschiedenen Optionen

Meist findet man den Tie-Break bei den Live Wetten unter dem Stichwort Tennis. Da es sich seit vielen Jahren um einen Standard handelt, damit die einzelnen Tennisspiele nicht endlos dauern, stellt wie erwähnt sowohl der Tipp darauf, ob es einen Tie-Break gibt, eine Option dar, als auch der, wer gewinnt. Wobei hiermit nicht der Sieger im gesamten Match gemeint ist, es sei denn es handelt sich um den Tie-Break im dritten oder im fünften Satz und dieser ist der letzte im gesamten Spiel. Man kann natürlich auch allgemein auf den Sieger setzen, auf Resultate in einem einzelnen Satz, auf Breaks, Doppelfehler, Asse und so weiter. Aber darum geht es bei der hier vorgestellten Tie-Break Sportwetten Strategie nicht.

Wetten ob es einen Tie-Break gibt

Es liegt keine prozentuale Rechnung vor, zu wie viel Prozent ein Tie-Break in einem Tennisspiel wahrscheinlich ist. Das liegt sicherlich daran, dass bei den Spielerinnen und bei den Spielern die Tagesform entscheidend ist. Wobei fraglos die Wahrscheinlichkeit auf den Tie-Break höher liegt, wenn zwei Kontrahenten sich gegenüberstehen, die in etwa das gleiche sportliche Niveau haben. Ein Favorit geht selten gegen einen großen Außenseiter in ein so enges Ende eines Satzes. In diesem Falle ist die Quote bei einer Tennis Wette, ob es einen Tie-Break gibt, geringer, als wenn zum Beispiel der Erste der Weltrangliste gegen den Zweiten bei einem Grand Slam Turnier spielt.

Tie-Break Wetten: Gibt es einen Zusammenhang mit unterschiedlichen Belegen?

Es gibt Untersuchungen dazu, ob ein Tie-Break bei einem speziellen Belag auf dem ein Tennis Match gespielt wird, wahrscheinlicher ist. Inwiefern man den vorliegenden Statistiken allerdings Glauben schenken darf, ist unklar. Denn letztlich wird es weiterhin auf die Form der Spielerinnen oder der Spieler ankommen. Verschweigen wollen wir die Untersuchung aber nicht. Es heißt zumindest, dass auf einem Sandplatz aufgrund des etwas langsameren Spiels die Wahrscheinlichkeit auf ausgeglichene Matches geringer ist. Außerdem gibt es häufiger Breaks, also Aufschläge, die der nicht aufschlagende Spieler gewinnt. Auch das spricht gegen den Tie-Break. Anders ist das auf Rasen und auf Hartplatz, weil das Spiel schneller ist.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Tie-Break kommt

In Sachen Wahrscheinlichkeit mag der Belag eines Platzes beim Tennis ein Indikator sein, Sicherheit gibt er nicht. Die so genannten Service Werte und die Return Werte sind allerdings von Interesse. Das eine meint den Aufschlag und das andere die Reaktion auf diesen. Ein Ass bedeutet, dass es keine Reaktion gibt. Und wenn ein Spieler viele Asse schlägt, ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass es am Ende eines Satzes einen Gleichstand gibt. Es sei denn beide Spieler sind gleich stark. Es bleibt dabei, dass die Wahrscheinlichkeit auf einen Tie-Break bei ausgeglichen besetzten Matches am höchsten liegt.

Ein Indikator: Meist kaum Unterschiede im Head to Head Vergleich

Head to Head meint tatsächlich Kopf an Kopf. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren gibt es im Tennis eine Weltrangliste. Die, die oben stehen, sind natürlich wesentlich stärker, als die, die beispielsweise rund um Platz 100 oder noch darunter gelistet sind. Treffen diese in den ersten Runden eines Turniers aufeinander, handelt es sich meist nicht um ausgeglichene Matches, wobei Überraschungen nie ausgeschlossen werden können. Dann wird der Favorit nicht grundlos eine niedrige Quote bringen und im Umkehrschluss ist eine Wette auf den Tie-Break lohnend. Denn der ist nicht ganz so wahrscheinlich.

Die verschiedenen Turniere

Tennis wird das ganze Jahr über auf der ganzen Welt gespielt. Es gibt bekanntlich verschiedene Serien, wobei die WTA und die ATP für die Damen und für die Herren am bedeutendsten sind. Und dann sind da noch die vier Grand-Slam-Turniere, die Australien Open, die French Open, Wimbledon und die US Open. Und es gibt ein Grand Slam Finale. Tennis ist allgemein beliebt bei den Sportwetten, doch bei den bedeutendsten Turnieren gibt es meist noch mehr Optionen für einen Einsatz und interessantere Quoten. Vielleicht ist sogar ein eigener Bonus möglich. Und das Thema Tie-Break Wetten spielt eine Rolle.

Quoten bei Wetten auf Tie-Breaks

Wie erwähnt wird ein Tie-Break im Tennis unwahrscheinlicher, wenn ein Spiel einen klaren Favoriten hat. Der hat seine Rolle, weil er (oder sie) wahrscheinlich gewinnt und ein Tie-Break ist quasi wie die Möglichkeit auf ein Unentschieden zu verstehen, nur dass es im Tennis keines gibt. Im Umkehrschluss ist die Tie-Break Quote hoch, weil die Wahrscheinlichkeit auf den Tie-Break gering ist. Bei ausgeglichenen Matches liegt die Quote meist etwas niedriger, weil die Wahrscheinlichkeit hoch ist. Man sollte die Quoten der einzigen Wettanbieter für Tennis miteinander vergleichen vor einem Einsatz.

Einfach mal bei den Live Wetten schauen

Wie zuvor erwähnt gehört der Tie-Break zu den Live Wetten. Er ist meist in diesem Bereich zu finden, wo es häufig Dutzende von weiteren Optionen gibt. Es lohnt sich einfach mal zu schauen, wie die Quoten liegen und wie die Wahrscheinlichkeit ist. Je ausgeglichener das das Match desto empfehlenswerter ist ein solcher Tipp. Doch man muss darauf achten, dass die Quoten bei den Live Wetten sich verändern können. Ein Tie-Break ist in seltenen Turnieren übrigens im fünften und letzten Satz nicht möglich, was wir nicht verschweigen wollen. Vom Prinzip her gibt es ihn im Tennis, im Einzel, im Doppel und im Mixed. Eine gute Anlaufstelle für Tennis Live Wetten ist der Wettanbieter Tipwin.

Ein Fazit zu Tie-Break Wetten beim Tennis

Wetten auf Tie-Break, egal in welcher Variante, können sich durchaus lohnen. Tennis Wetten sind im Bereich der Sportwetten nicht ohne Grund beliebt und diese Option der Tennis Wette sollte nicht vernachlässigt werden. Es mag die Strategie geben, dass man grundsätzlich auf Tie-Break tippt, also dass es einen gibt in einem Spiel. Das kann auf Dauer zu einem Erfolg führen, doch da die aktuelle Form im Tennis sehr entscheidend ist, muss sich jeder Wetter fragen, ob diese Strategie tatsächlich die einzig logische darstellt. Normalerweise sollte man die Tie-Break Wette einfach als eine von vielen möglichen Optionen betrachten und sie einsetzen, wenn die wahrscheinlich hoch liegt.